Deutsche Wein- und Sommelierschule

Wissen statt Raten

Deutsche Wein- und Sommelierschule

Wissen statt Raten

Sud de France - Master Level Programm

 

Drucken MerkenIHK geprüfter Sommelier Fachrichtungen Gastronomie und Handel

Der Beruf des Sommeliers nimmt in der gehobenen Gastronomie und im anspruchsvollen Weinfachhandel die Rolle des Genussexperten ein. Seine vornehmste Aufgabe dabei ist, den anspruchsvollen Gast bzw. Kunden mit Hilfe umfassender Weinkenntnisse kompetent zu beraten und Hilfestellung für eine gewünschte Kombination von Speisen und Wein zu geben.

Inhalt

  • Weinbau- und Kellertechnik
  • Grundlagen der Weinsensorik
  • Europäisches und Deutsches Weinrecht
  • Alle bedeutenden Weinländer
  • Weinmarketing
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Biologischer Weinbau
  • Sensorik von Speise und Wein sowie Käse und Wein
  • Menü- und Getränkekarte
  • Spirituosenkunde, Alkoholfreie Getränke, Bier
  • Arbeiten am Tisch des Gastes
  • Wein & Gesundheit
  • WSET® Studienpaket Level 3 (gebührenpflichtig)

mehr
Zielgruppe

Handel und Gastronomie

Voraussetzungen

(1) Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung zum/zur geprüften Sommelier/Sommelière
in der Fachrichtung Gastronomie sind:

  1. Eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbildung in den anerkannten Ausbildungsberufen Restaurantfachmann/
    Restaurantfachfrau oder Hotelfachmann/Hotelfachfrau oder Koch/Köchin.
  2. Eine mindestens zweijährige einschlägige Berufspraxis als Restaurantfachmann/
    Restaurantfachfrau oder Hotelfachmann/Hotelfachfrau oder eine mindestens einjährige
    Berufspraxis als Koch/Köchin und eine weitere mindestens einjährige einschlägige Berufspraxis,
    die der Fortbildung zum/zur geprüften Sommlier/Sommelière in der Fachrichtung
    Gastronomie dienlich ist.
  3. Falls die Voraussetzungen gemäß Abs. 1 Nr. 1 nicht vorliegen, muss der/die Prüfungsbewerber/
    in insgesamt eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufspraxis nachweisen.
  4. Abweichend von Abs. 1 Nr. 1, 2 und 3 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer
    durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er/sie
    Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung
    rechtfertigen.

(2) Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung zum/zur geprüften Sommelier/ Sommelière
in der Fachrichtung Handel sind:

  1. Eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf
    oder eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbildung in dem anerkannten
    Ausbildungsberuf Winzer/Winzerin.
  2. Eine mindestens einjährige kaufmännische Berufspraxis sowie eine weitere mindestens
    einjährige einschlägige Berufspraxis, die der Fortbildung zum/zur geprüften Sommelier/
    Sommelière in der Fachrichtung Handel dienlich ist.
  3. Falls die Voraussetzungen gemäß Abs. 2 Nr.1 und Nr. 2 nicht vorliegen, muss der/die
    Prüfungsbewerber/in eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufspraxis nachweisen,
    die der Fortbildung zum/zur geprüften Sommelier/Sommelière in der Fachrichtung Handel
    dienlich ist.
  4. Abweichend von Abs. 2 Nr. 1, 2 und 3 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer
    durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er/sie
    Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung
    rechtfertigen.

(3) Die Bestimmungen des § 6 Abs. 2 sind ergänzend zu beachten.


Teilnahme

max. Teilnehmerzahl18 Personen
Belegungshinweisnoch Plätze frei
AbschlussIHK-Abschlussprüfung
NummerDBLEH1803


per E-Mail weiterleiten drucken merken zurück zur Übersicht