28.03.2018

Sensationell: Alle drei Gewinner des diesjährigen „Nachwuchssommelier des Jahres 2018“ kommen von der Deutschen Wein- und Sommelierschule mit Hauptsitz in Koblenz

Zum siebzehnten Mal wurde der „Nachwuchssommelier des Jahres“ auf der ProWein in Düsseldorf gekürt. Gewinner ist Jo Wessels aus Südafrika, gefolgt von der Zweitplatzierten Marie Christin Baunach aus Bern und dem Drittplatzierten Felix Daferner aus Karlsbad.

Der prestigeträchtige Wettbewerb wird jährlich vom Magazin Meiningers Sommelier und der Sommelier-Union Deutschland ausgeschrieben in Kooperation mit der Hotelfachschule Heidelberg, der Deutschen Wein- und Sommelierschule (DWS), der IHK München sowie dem International Wine Institute in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Umso größer war die Freude bei den Koblenzern als sich herausstellte, dass alle drei Erstplatzierten aus ihrer Kaderschmiede kommen.

Auf Platz eins kürte eine begeisterte Jury Jo Wessels zum Nachwuchssommelier 2018. Der Student der Universität Geisenheim absolviert zurzeit auch die Duale Aufstiegsfortbildung WSET® Level 4 Diploma in Wines and Spirits/Geprüfter Sommeliermeister IHK bei der DWS Koblenz. Er überzeugte aufgrund seines profunden Fachwissens sowohl im schriftlichen wie im praktischen Teil des Wettbewerbs und mit seinem souveränen Auftreten.

Platz zwei ging an Marie Christin Baunach, die eine vielseitige Erfahrung in der Spitzengastronomie aufweisen kann und ihre qualifizierte Weiterbildung zur IHK geprüften Sommelière bei der Deutschen Wein- und Sommelier-Schule in Koblenz absolviert hat.

Und last but not least belegte Platz drei Felix Daferner. Erfahrungen sammelte er als Commis Sommelier bevor er seinen Abschluss als IHK geprüfter Sommelier ebenfalls bei der Deutschen Wein- und Sommelierschule in Koblenz gemacht hat.


Weitere Informationen zu den Bildungsangeboten der Deutschen Wein- und Sommelierschule unter: www.gbz-koblenz.de oder 0261 30489-31.

 

Foto: Volker Wiciok

Bildunterschrift: v.li.n.re
Johannes Steinmetz, Leiter der DWS
Marie Christin Baunach, 2. Platz
Jo Wessels, 1. Platz
Felix Daferner, 3. Platz
Monika Göbel, DWS