27.02.2018

Vegetarische-Vegane-Küche wird immer beliebter

Das Gastronomische Bildungszentrum bildet zum Experten aus

Am 16. April startet der Zertifikatslehrgang zum Experten für Vegetarische-Vegane-Küche (IHK) im Gastronomischen Bildungszentrum (GBZ) der Industrie- und Handelskammer Koblenz. Das praxisorientierte Seminar wird bereits zum vierten Mal durchgeführt. Die vegetarische und die vegane Küche haben in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung inzwischen einen großen Stellenwert. Sie sind vielfältig, kreativ und gesund, vorausgesetzt der Koch nutzt seine Möglichkeiten. Angefangen bei Lebensmittelkunde über Grundlagen einer gesunden Ernährung bis hin zur Zubereitung von veganen und vegetarischen Gerichten, finden die Teilnehmer ein breites Themenspektrum. Menschen, die sich vegan ernähren, verzichten auf tierische Produkte jeglicher Art. Damit dieses Verhalten nicht zu Defiziten führt, werden die Teilnehmer des Lehrgangs entsprechend sensibilisiert. Engagierte Köche lernen neue Produkte kennen, trainieren ihre Kreativität mit Gemüse & Co und sind nach Seminarabschluss in der Lage, die Menükarten in ihrem Unternehmen durch neue Gerichte zu optimieren. Die Weiterbildung zum Experten für Vegetarische-Vegane-Küche ist auch für Quereinsteiger geeignet, die sich Spezialwissen aneignen wollen.

Seminarleiter Detlev Ueter ist Ausbilder und Küchenmeister im GBZ. Er hat bereits in vielen Spitzenrestaurants gearbeitet und gibt seine Leidenschaft für fleischloses Kochen gerne an Kollegen weiter. „Es geht mir vor allem darum, deutlich zu machen, dass Gemüse auf keinen Fall in Salzwasser tot gekocht werden soll, sondern sich unglaublich viele innovative Möglichkeiten der Zubereitung bieten“. Als leidenschaftlicher Koch weiß er, die Vorzüge von vegetarischen Gerichten für die Menükarte zu nutzen. „Zusätzliche Gästekreise können angesprochen werden und die Wertschöpfung wird gesteigert“, erklärt Ueter.


Michael Haupt, A&Z Foodmanufaktur GmbH in Bergheim, ist Absolvent des Zertifikatslehrgangs im Februar 2017. „Der Lehrgang war mir in vielerlei Hinsicht von Nutzen. Es wurden theoretische Grundsätze vermittelt und ich konnte meine vorhandenen Kenntnisse zum Thema vegetarische und vegane Küchenpraxis vertiefen und auf den Punkt bringen“, so Haupt.

Die berufsbegleitende Weiterbildung umfasst insgesamt 60 Unterrichtseinheiten, die an sieben Kurstagen durchgeführt werden. Die Weiterbildung schließt mit einer Zertifikatsprüfung ab.

Weitere Informationen unter: www.gbz-koblenz.de oder 0261 30489-43.