22.08.2017

Sieben gute Gründe jetzt in Social Media einzusteigen

Jeder dritte Deutsche nutzt einen Facebook-Account (ca. 28 Mio.) und soziale Netzwerke wie Instagram, Pinterest, Snapchat oder Musical.ly erreichen Millionen in Deutschland per Smartphone, rund um die Uhr und an jedem Ort. Wir nutzen das Internet bereits zu mehr als 50% mobil, kaufen ein, buchen Hotelzimmer oder schauen Filme online.

„Und was habe ich damit zu tun?“, werden Sie sich jetzt vielleicht fragen. Sollten Sie sich bisher noch nicht mit der Frage beschäftigt haben, ob Social Media für Ihr Unternehmen ein wichtiges Thema ist, dann wird es jetzt höchste Zeit! Dazu habe ich Ihnen nachfolgend sieben gute Gründe als Anregung zusammengestellt:

  1. Ihre Kunden sind schon da und nutzen die sozialen Netzwerke bis zu 200 Minuten und mehr pro Tag. Sie kommunizieren, liken, teilen mit anderen und bewerten auch Ihr Unternehmen online, ob Sie wollen oder nicht.

  2. Ihre Mitarbeiter nutzen Social Media und kommunizieren mit Freunden, Bekannten und Kollegen über alles Mögliche und auch über Ihr Unternehmen als Arbeitgeber, Geschäftspartner oder geeignetes Hotel bzw. Restaurant.

  3. Ihr Wettbewerber ist auch schon da und sammelt fleißig Erfahrungen, Bewertungen, Kontakte und neue Gäste. Machen Sie es ihm in Zukunft nicht so leicht.

  4. Finden Sie in den sozialen Netzwerken neue Mitarbeiter und Geschäftspartner – präsentieren Sie sich als attraktiver Arbeitgeber sowie professioneller Partner.

  5. Entdecken Sie neue Produkt- oder Service-Ideen, indem Sie Gästen bzw. Fans einfach nur zuhören oder gezielt nach Verbesserungen, Wünschen oder Anregungen fragen!

  6. Identifizieren Sie frühzeitig Beschwerdeanlässe oder potentielle Krisen und reduzieren Sie so das Risiko unangenehmer Überraschungen und kostspieliger Maßnahmen.

  7. Verbessern Sie Ihr Online-Marketing, denn Social Media kann mehr als nur „Freunde“ bzw. „Fans“ sammeln. Kontinuierliche und aufeinander abgestimmte Aktivitäten steigern mittelfristig die Sichtbarkeit und Platzierung Ihrer Website in den Suchmaschinen.


Quelle: Fotolia.de

Gehen Sie daher systematisch und strategisch vor. Starten Sie auf keinen Fall gleich mit allen möglichen sozialen Netzwerken, lustigen Posts und Videos! Hören Sie Ihren Kunden erstmal zu und lernen Sie deren Erwartungen, Stimmungen und Meinungen über Sie und den Wettbewerb im Netz besser kennen.

Wie die nächsten Schritte für Sie aussehen sollten, erfahren Sie an dieser Stelle in einem der nächsten Newsletter des Gastronomischen Bildungszentrums.

Zusätzlich bieten die Zertifikatslehrgänge zum Eventmanager (IHK) und Tourismusmanager (IHK) weitere Inhalte zum Thema. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Über den Autor

Rüdiger Frankenberger ist seit 2003 als Dozent, Lehrbeauftragter, Autor und Speaker für strategisches Marketing und Social Media an Hochschulen, Akademien und zahlreichen anderen Institutionen, tätig. Der studierte Betriebswirt und Master of Marketing verfügt über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung und berät regelmäßig Unternehmen und Organisationen in D/A/CH.