31.08.2017

Alumni-Treffen im Gastronomischen Bildungszentrum

Fachkompetenz - Netzwerken – Kollegen treffen

Zum ersten Mal veranstaltet das Gastronomische Bildungszentrum (GBZ) der Industrie- und Handelskammer Koblenz am 27.11. ein Alumni-Treffen für alle ehemaligen Absolventen. An diesem Tag werden den Teilnehmern vier Workshops und eine Küchenparty geboten. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Themen und das Knüpfen von neuen Netzwerken. Die fachlichen Inhalte decken ein breites Spektrum für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung ab.

Sebastian Hiller demonstriert in seinem Workshop, welche neuen Nutzungsmöglichkeiten sich im Unternehmen für den Einsatz von 3-D-Brillen bieten. Mitarbeiterschulungen und Werbeaktivitäten können zukünftig sehr eindrucksvoll virtuell dargestellt werden. Zu diesem Zweck wurden im GBZ drei Filme produziert, die sich die Teilnehmer erstmalig im Rahmen des Alumni-Treffens ansehen können. Standards im Housekeeping, Hygieneschulung und gastorientiertes Verhalten im Frontoffice sind die ersten Themen der Reihe. Mit Unterstützung der interaktiven Lehrfilme, können Mitarbeiter zukünftig noch realitätsnaher im betrieblichen Alltag geschult werden. Für den Verkauf bietet die neue Technik erstaunliche Möglichkeiten, dem Kunden die eigenen Leistungen noch wirkungsvoller zu präsentieren.

Yvonne Heistermann (Geprüfte Sommelière, Ambassadrice du Champagne en Allemagne), teilt ihre Leidenschaft für Champagner und präsentiert neue Trends und Champagner Stile. Im Rahmen von Degustationen erfahren die Teilnehmer mehr über aktuelle Entwicklungen in der Champagne und erleben einen spannenden Workshop.

Im Sommer 2011 wurde den Schweizern Lucas Oechslin und Marco Tessaro ein Patent zugesprochen, durch das die Fleischreifung mittels Enzymen aus Edelschimmelpilzen erzeugt wird. Seit dem setzt die Spitzengastronomie auf Produkte, die nach dem LUMA-Beef-Verfahren gereift sind. Dadurch wird Schlachtfleisch besonders zart und erhält eine „nussige Note“. Innerhalb des Workshops mit Fleischexperte Nils Jorra, haben die Teilnehmer die Möglichkeit sich von den Ergebnissen des LUMA-Verfahrens selber zu überzeugen. Durch praktische Kochdemonstrationen wird dargestellt, durch welche Gerichte und Zubereitungsarbeiten die Menükarte bereichert werden kann.

Rüdiger Frankenberger, moderiert Workshop Nr. 4. Er ist Lehrbeauftragter, Autor und Speaker für strategisches Marketing und Social Media an verschiedenen Institutionen. Wer gut vernetzt ist in der Branche, hat viele Vorteile, denn dadurch kann das eigene Unternehmen innovativ geführt, Trends eingeschätzt und Personalentwicklungen gesteuert werden. Warum nicht auch mal Wettbewerber persönlich kennen lernen? Auch das bietet Chancen. Innerhalb des Workshops Business-SpeedDating erhalten die Teilnehmer zahlreiche Möglichkeiten persönliche Kontakte herzustellen, die zukünftig gewinnbringend genutzt werden können. An zehn Stationen stellen sich Wettbewerber, Erzeuger und Dienstleister vor, um, nach einer kurzen Zeit des Kennenlernens, zukünftig gemeinsame Projekte mit den Alumni-Teilnehmern umzusetzen.

Abends findet eine Küchenparty statt, bei der es Zeit zum Austausch gibt, denn vermutlich haben sich viele ehemalige Absolventen inzwischen aus den Augen verloren. Im Gastronomischen Bildungszentrum wird es ein Wiedersehen mit Teilnehmern, Dozenten und Organisatoren geben. Das GBZ hat sich in den letzten Jahren in großem Maße entwickelt. Der Umbau ist inzwischen komplett fertiggestellt und die neu ausgestatteten Seminarräume bieten den perfekten Rahmen für innovatives Lernen. Weitere Informationen unter: kontakt@gbz-koblenz.de oder www.gbz-koblenz.de oder 0261 30489-31.